Willkommen auf der Startseite von


Art Carnuntum -

Kunst Geschichte Theater Kultur


Welt-Theater-Festival

und

Welt-Geschichte





Das WELT-THEATER-FESTIVAL Art Carnuntum widmet sich dem philosophischen Kulturerbe Europas und präsentiert alljährlich großartige Stücke des klassischen Welttheaters in spannenden, zeitgemäßen Inszenierungen bedeutendster Künstler und Theater der Welt.




Das weltberühmte

Shakespeare‘s Globe Theatre

London

kommt mit einem Feuerwerk von

Shakespeare-Stücken

im Juni-Juli 2018 nach Carnuntum:


The Merchant Of Venice

The Taming Of The Shrew

Twelfth Night or What You Will



Shakespeare’s Globe Theater in London gab das diesjährige Programm unter der neuen künstlerischen Leitung von Michelle Terry bekannt. Und sie bringt Shakespeare‘s Globe im wahrsten Sinne des Wortes wieder auf Tour! Und dies gleich mit 3 Stücken, interpretiert von einem spielfreudigen Ensemble großartiger Schauspieler unter der Regie von Brendan O’Hea.


Heuer kommt das wohl berühmteste Theater der Welt wieder exklusiv für Österreich nach Carnuntum - und zwar gleich mit 3 Shakespeare-Stücken: “Der Kaufmann von Venedig”, “Der widerspenstigen Zähmung” und „Was ihr wollt“ (“Twelfth Night”) ist vom 29. Juni bis 1. Juli bei Art Carnuntum zu sehen.


„Was ihr wollt“ ist gleichzeitig das Motto der diesjährigen Dreifach-Produktion - so kann das Publikum mit einem Stimmzettel bei einer Matinee am Samstag den 30. Juni selbst wählen, welches der drei möglichen Shakespeare-Stücke gespielt werden soll.


Art Carnuntum ist seit mehr als 10 Jahren - von Anbeginn an - Partner und “Part of the Game” des erfolgreichen Konzeptes Shakespeare auf ursprüngliche Art einem heutigen Publikum näher zu bringen: Protagonisten sind die hervorragenden und vielseitigen Schauspieler! Und dies trifft sich auch mit dem Ziel von Art Carnuntum das europäische Kulturerbe in ursprünglicher Form zeitgemäß zu beleben - von Aischylos über Sophokles, Euripides, Aristophanes und Plauto bis Shakespeare...


DAS ORIGINAL AUS LONDON

„Londons Globe Theatre triumphiert bei Art Carnuntum!“ „Grandioses britisches Theater - nicht nur für Shakespeare-Fans!“ „Echtes, großes Welt-Theater“ “Großartige Schauspielkunst, gewitzte Regie, temporeiche Choreographie und viel Musik“ – so einige der hymnischen Kritiken über Shakespeare's Globe Theater bei Art Carnuntum.



Als sensationell kann die großartige Resonanz der britischen und internationalen Presse über diejehnige Produktion genannt werden, welche im Sommer im Rahmen von Art Carnuntum exklusiv in Österreich zu sehen sein wird: drei Shakespeare-Stücke - Der Kaufmann von Venedig, Der widerspenstigen Zähmung und Twelfth Night / Was ihr wollt - werden von einem einzigen Ensemble gespielt. Zusätzlich kann bei einer Matinee vom Publikum vor der Aufführung bestimmt werden, welches Stück an diesem Nachmittag gespielt werden soll...


Die Idee das Publikum wie zu Shakespeares‘ Zeiten abstimmen zu lassen welches Stück gezeigt werden soll wurde von der internationalen Presse sensationell positiv aufgenommen - Kultur-Headlines u.a. bei der The Times, dem Guardian oder der

Frankfurter Allgemeinen Zeitung.  


Dieses einzigartige Projekt welches uns direkt zurück zu den Wurzeln des Theaters führt kann daher wohl schon jetzt als das internationale Theater-Ereignis des Jahres bezeichnet werden. Wir freuen uns diese Theater-Sensation im Sommer beim Art Carnuntum Welt-Theater-Festival in Österreich präsentieren zu können:


Freitag, 29. Juni: Der Kaufmann von Venedig

Samstag, 30. Juni: Der widerspenstigen Zähmung

Sonntag, 1. Juli: Twelfth Night / Was ihr wollt


Matinee am Samstag: "Was das Publikum will"


Das gesamte Programm mit allen Details wird Ihnen gerne zugeschickt:


team@artcarnuntum.at


WELT-THEATER-FESTIVAL




*

Art Carnuntum


WELT-GESCHICHTE


Das Symposion Art Carnuntum und das Projekt WELT-GESCHICHTE "Die Kaiser von Carnuntum veränderten die Welt" befasst sich mit der kulturhistorischen Bedeutung Carnuntums und den weltpolitischen Auswirkungen des Kaisertreffens im Jahre 308.


Ein Ort großer Weltgeschichte

CARNUNTUM

A Great Place of World History


Carnuntum ist ein Ort großer Geschichte. Von Hadrian einst zur Provinzhauptstadt ernannt schrieb später der Philosophenkaiser Mark Aurel hier auf griechisch einen Teil seiner berühmten „Selbstbetrachtungen“. Er betitelte diese sogar mit „Geschrieben in Carnuntum“.

Jahre danach ernannten Legionäre Carnuntums ihren Kommandanten Septimius Severus zum neuen Kaiser des Römischen Imperiums. Dessen bedeutendes Wirken reichte von Carnuntum über Nikomedia und Rom bis zum britannischen York.

Das wohl wichtigste Ereignis war aber die im November 308 in Carnuntum stattgefundene sogenannte „Kaiserkonferenz“. Diese war weit mehr als eine Konferenz - sondern vielmehr ein Gipfeltreffen römischer Kaiser welche hier in Carnuntum die Herrschaft über das gesamte Römische Reich neu regelten. Das Ergebnis dieses Gipfeltreffens führte zu Konsequenzen welche die Welt nachhaltig bis heute veränderten.

Unter Mitwirkung des bereits vor Jahren abgedankten Kaisers Diokletian entstand am 11. November 308 in Carnuntum die vierte und letzte “Tetrarchie” (“Viererherrschaft”). Diese, einst von ihm für das große Imperium eingeführte Regierungsform, bestand aus vier Kaisern - jeweils zwei für das Ost- und zwei für das Weströmische Reich.

Der Beschluss dieses Gipfeltreffens war folgender: Galerius und Maximinus Deia blieben Augustus (Kaiser) und Cäsar (Mitkaiser) des Oströmischen Reiches. Licinius und Konstantin (später “der Grosse” genannt) wurden in Carnuntum zum Augustus und Caesar des Weströmischen Reiches. Diese hier ernannte Tetrachie war zwar von kurzer Dauer, bewirkte aber in dieser Zeit unvorstellbares.

Diese “Kaiser von Carnuntum” änderten den Lauf der Welt. Durch das von ihnen erlassene “Edikt von Nikomedia“ am 30. April 311 wurde erstmals das Christentum toleriert und führte zur Beendigung der Christenverfolgungen und dem Durchbruch unserer abendländischen Kultur.

Die “Vereinbarung von Mailand” (auch Edikt von Mailand genannt) zwischen Licinius und Konstantin im Jahr 313 brachte die religiöse Toleranz - die Freiheit der Glaubensentscheidung für alle. Heutzutage weltweit eines der wichtigsten Grund- und Menschenrechte der Vereinten Nationen. 

Zum Gedenken daran wurde 2011 im Archäologischen Park Petronell-Carnuntum auf Initiative von Piero Bordin ein von ihm entworfenes „Kaisertreffen-Monument“ vom damaligen Landeshauptmann und dem Vizekanzler und Bundesminister für europäische und internationale Angelegenheiten enthüllt. Es symbolisiert das damalige Gipfeltreffen zwischen Ost und West am 11. November 308 und die dabei in Carnuntum zur Macht gekommenen vier Kaiser des Römischen Reiches.

NB: Bei dem Kaisertreffen in Carnuntum wurde der sich in Rom selbst zum Kaiser ernannte Maxentius nicht anerkannt. Am 28. Oktober 312 besiegte ihn Konstantin bei der legendären Schlacht an der Milvischen Brücke und erfüllte damit einen weiteren Beschluss des Gipfeltreffens von Carnuntum. Ausführliche Informationen über „Die Kaiser von Carnuntum“ unter „Welt-Geschichte“

© Piero Bordin